Sven Altermatt und Lucien Fluri werden Chefredaktoren der «Solothurner Zeitung»

13. August 2021

Sven Altermatt und Lucien Fluri übernehmen ab dem 15. November als Doppelspitze die journalistische Leitung der «Solothurner Zeitung», des «Oltner Tagblatts» und des «Grenchner Tagblatts». Die beiden mit der Region und den betreffenden Titeln bestens vertrauten Journalisten folgen auf Urs Mathys, der Ende Oktober in Pension geht, und die Redaktion nach dem Tod von Balz Bruder interimistisch leitete.

Nach dem unerwarteten Tod von Balz Bruder betraut CH Media eine Doppelspitze mit der Leitung der «Solothurner Zeitung», des «Oltner Tagblatts» und des «Grenchner Tagblatts». Lucien Fluri und Sven Altermatt übernehmen die Aufgabe per 15. November. Die beiden Journalisten waren bisher im Ressort Inland der Zentralredaktion von CH Media tätig.

Im Kanton verankert

Der 27-jährige Solothurner Altermatt hat bei CH Media bereits auf verschiedenen Posten gearbeitet, darunter auch bei der «Solothurner Zeitung», wo er auch sein journalistisches Handwerk lernte. Seit 2018 berichtet er aus dem Bundeshaus. Mit seinen Recherchen und Analysen hat sich Altermatt, der in der Region Thal aufgewachsen ist, einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Wie Altermatt stammt auch Lucien Fluri (38) aus dem Kanton Solothurn und arbeitet derzeit als Redaktor im Bundeshaus. Fluri hat lateinische Philologie und Geschichte studiert und arbeitete zwischen 2013 und 2019 als Kantonsredaktor und tragende Stütze bei der «Solothurner Zeitung». 2017 war er im Rahmen eines Austauschprogramms bei der «Berliner Zeitung» tätig.

Ausgezeichnet für die Qualität ihrer journalistischen Arbeit

Fluri und Altermatt sind Absolventen der Schweizer Journalistenschule MAZ. Für Recherchen im Kanton Solothurn wurden sie mit Journalistenpreisen ausgezeichnet: Fluri erhielt 2015 den Medienpreis Aargau/Solothurn, Altermatt 2018 den Swiss Press Award.

«Es ist ein Glücksfall, dass es uns gelungen ist, die beiden Kollegen für die anspruchsvolle Aufgabe im Kanton Solothurn zu gewinnen», sagt Rolf Cavalli, der als Chefredaktor Mittelland bei CH Media auch die solothurnischen Ausgaben verantwortet. «Mit Altermatt und Fluri haben wir Gewähr, dass die wertvolle Arbeit ihres Vorgängers Balz Bruder mit frischen Ideen fortgeführt wird – ob nun im digitalen Produkt oder in der gedruckten Zeitung.»

«Mit Altermatt und Fluri verliert die Inlandredaktion von CH Media zwar zwei hervorragende Mitarbeiter», fügt Patrik Müller, Chefredaktor der Zentralredaktion von CH Media an. «Aber sie sind mit ihrer Bundeshaus-Erfahrung und der Verankerung im Kanton Solothurn bestens gerüstet für ihre neue Funktion.»

«Der Abschied aus dem Bundeshaus wird mir nicht leicht fallen und ich werde das Inland-Team bestimmt vermissen», sagt Sven Altermatt zu seiner Ernennung. Aber es biete sich beim wichtigsten Medium in seinem Heimatkanton eine einmalige Chance. «Nirgendwo sonst ist man als Journalist buchstäblich so nah dran am Geschehen wie im Regionalen.» Das verpflichte zu sorgfältiger Einordnung und hartnäckiger Recherche. «Da muss man zupacken», ergänzt Lucien Fluri: «Wir sind im Kanton verankert und freuen uns, die Entwicklungen in der Region zu beleuchten, das politische und wirtschaftliche Leben kritisch zu begleiten und engagiert darüber zu berichten, was die Menschen hier beschäftigt und bewegt.»

Bis Ende Oktober wird die Redaktion interimistisch vom langjährigen stellvertretenden Chefredaktor Urs Mathys (65) geleitet, der danach in Pension geht.

Kontakt

Unternehmenskommunikation
kommunikation@chmedia.ch
+41 58 200 50 10

+